Sie befinden sich hier: Schwerpunkte / Klagen vor den Finanzgerichten /   

Verfahren vor Finanzgerichten

Wenn ein Einspruchsverfahren keinen Erfolg hatte, besteht natürlich
noch die Möglichkeit, sein Recht vor einem Finanzgericht oder dem
Bundesfinanzhof durchzusetzen. Auch im Einspruchsverfahren kann sich
die enge oder gar falsche Auslegung der Steuergesetze zu Lasten des 
Steuerpflichtigen durch die Finanzbehörden zeigen. Vor den Gerichten 
ist genaue Kenntnis des Steuerrechts sowie eine gute Argumentation 
besonders wichtig. Natürlich sind auch verfahrensrechtliche Aspekte 
von Bedeutung.

Sie brauchen für ein solches Verfahren keinen Rechtsanwalt (der von
Steuern in der Regel sowieso nichts versteht), und auch keinen
Fachanwalt für Steuerrecht oder einen anderen Steueranwalt. Die
meisten Klageverfahren vor Finanzgerichten werden von Steuerberatern
geführt, ein Rechtsanwalt ist, aus den genannten Gründen, die große
Ausnahme.

Wir haben Erfahrung in der Führung von Verfahren vor den Finanzgerichten,
wissen, wie man am besten vorgeht und welche formellen Dinge zu beachten
sind, und können Ihre steuerlichen Interessen optimal und effektiv vertreten.
Dabei achten wir auch hier, wie beim Rechtsbehelfsverfahren, auf das
Verhältnis von Kosten und Nutzen.

Wir führen übrigens auch Finanzgerichtsverfahren für andere Steuerberater, 
die einen erfahrenen Partner an ihrer Seite haben wollen.

Wir führen Verfahren vor den Finanzgerichten bis zum Bundesfinanzhof  (BFH).

Tipp:
Wenn Sie eine Rechtsschutzversicherung haben, kann es sich lohnen,
nachzufragen, ob die Kosten eines Verfahrens übernommen werden.